Der Weg zu Ihrem individuellen Golfschwung

Die Fundamente

/!\ Griff, Ansprechposition und Ausrichtung legen das Schwungergebnis zu 85% fest!
/!\ Die Hände und Arme schwingen den Schläger(kopf)!
/!\ Die Körperdrehung ist proportional zu der Länge des Armschwungs!
/!\ Die Beine sind die Säulen des Schwungs und unterstützen diesen!
/!\ Der Körper richtet sich nach den schwingenden Armen und sucht Gleichgewicht
/!\ Die Länge Ausholbewegung darf nicht erzwungen werden, sie endet natürlich
/!\ Der Downswing wird durch eine drehendes Verschieben der Hüfte eingeleitet!
/!\ Der Schwung des kurzen muss nahtlos in den des langen Spiels übergehen!
/!\ Physische Einschränkung des Spielers können über Griff und Position ausgeglichen werden!

Ermöglicht wurde diese Methode durch die Entwicklung leichter Schäfte aus Fibercarbon, die das absolute Schlägergewicht in erheblichem Umfang verringerte, insbesonders bei den Drivern. Diese Gewichtsersparnis erlaubt es den Schläger über die Hände und Arme zu schwingen und dadurch die Belastung der Wirbelsäule stark zu reduzieren.
Es ist durch das proportionale Drehen der Hüfte und Schultern möglich die Schwungprinzipien auf alle Standartschwünge anzuwenden,egal ob es sich um einen kurzen Annäherungsschlag oder einen Drive handelt.
Wechselnde Balllagen auf dem Platz werden über Anpassungen der Ansprechposition vorgenommen, der Schwung bleibt gleich.
Dies gilt dann auch für absichtliche Änderungen des Ballflugs, wie mehr Spin, gewolltes slicen oder hooken usw.

Sie wollen Ihr Handicap verbessern?

;) Lassen sie sich beraten welcher Schaft, Lie und Loft zu Ihrer Schwunggeschwindigkeit passt!
;) Lassen Sie den Driver im Bag, nehmen einen sicheren Schläger um aufs Fairway zu kommen!
;) Üben Sie Schläge aus dem Rough, Bunker, Hanglagen usw. nicht nur Abschläge auf Range!
;) Tourstatitik: 63% der Schläge sind unter 70m, richten Sie Ihre Trainingszeiten danach!
;) Investieren Sie in einen guten 3- oder 4 teiligen Wedge - Satz
;) Lernen Sie Ihr Hcp zu spielen, mit HCP 36 muss der 2. Schlag nicht aufs Grün!


Bilden Sie mit Ihrem Trainer ein Team, gehen Sie mit Ihm über den Platz, führen Sie eine Statistik der Ergebnisse an den verschiedenen Löchern und ändern Sie die Taktik an überdurchschnittlich schlecht gespielten.

Viel Erfolg bei der Umsetzung, ich wünsche ein erfolgreiches Spiel!



http://www.facebook.com/Axelsgolfdeutschland/